Jagd Namibia

Discussion in 'Hunting Africa' started by AfricaHunting.com, May 1, 2009.

  1. AfricaHunting.com

    AfricaHunting.com FOUNDER AH Ambassador

    Joined:
    Oct 1, 2007
    Messages:
    16,138
    Likes Received:
    12
    Location:
    USA
    My Photos:
    4887
    Jagd in Namibia

    Namibia, frueher bekannt als Suedwest-Afrika, hat eine reiche und interessante Geschichte. Einstmals nahm das britische Empire teilweise Besitz von Namibia, und spaeter kolonisierten die Deutschen das Land bis zum ersten Weltkrieg. Namibia wurde dann der administrativen Fuehrung von Suedafrika unterstellt und schliesslich, am 21. Maerz 1990, unabhaengig.

    Seit der Unabhaengigkeit hat Namibia von der grossen politischen Stabilitaet profitiert. Es ist ein einfaches, sicheres und bezahlbares Jagdreiseziel fuer eine Buschwild-Safari bis zur High-End Big Five? Jagdsafari. Deshalb ist es so beliebt unter Jaegern, nur noch uebertroffen von Suedafrika in der Anzahl der jaehrlichen Jagdbesucher, im Schnitt mehr als 5000 internationale Jaeger pro Jahr. Namibia ist ein bevorzugtes Ziel sowohl bei Jagdanfaengern, Familiengruppen von Jaegern, als auch langjaehrigen Afrikajagd-Veteranen, die die Vorteile der Jagd in Namibia zu schaetzen wissen.

    Die Jagdreviere variieren in der Groesse vom privaten Land von ein paar tausend Morgen bis zu Millionen-Morgen-grossen Jagdkonzessionen, wo Jaeger ein Land und sein Wild entdecken koennen, das zu den schoensten, mannigfaltigsten und reichhaltigsten gehoert, die Afrika zu bieten hat. Die Jagdgruende sind von Nord nach Sued ueber das ganze Land verstreut. In den meisten Faellen sind dies private Laendereien, die von ihren Eigentuemern oder von Jagdunternehmen gefuehrt werden.

    Der Grossteil der Jagd in Namibia findet auf privaten Wildfarmen statt, die sich im ganzen Land finden. Jagdsafaris sind erlaubt auf privaten Wildfarmen, Reservaten mit Jagderlaubnis und innerhalb staatlicher Jagdkonzessionen, die sich nur im Norden des Landes befinden.

    In Namibia bestehen die Jagdgebiete aus dichter, dorniger Savanne, Buschland und grossen, halbwuestenartigen Ebenen. Das Gelaende einiger Jagdgruende kann herausfordernd sein, sogar bergig.
    Das Niveau der meisten Hochebenen des Landes kann die Jagd ebenfalls fuer Ungeuebte anstrengender machen.

    Gemeinsam mit Suedafrika ist Namibia eines der zwei Laender in Afrika, in denen man alle Big Five jagen kann: Loewe, Leopard, Bueffel, Elefant und Nashorn (sowohl schwarzes wie weisses Nashorn).
    Die meisten Buschwild-Safaris finden, neben der Leopardenjagd, in den niederen zwei Dritteln Namibias statt. Leoparden werden sowohl mit Hunden als auch mit Koedern gejagt und sind in vielen Gebietet verbreitet, waehrend Loewe, Bueffel, Elefant und Nashorn nur sehr limitiert bejagt werden, und das hauptsaechlich im noerdlichsten Teil des Landes, einschliesslich des Caprivi Streifens. Geparden (Acinonyx Jubatus) koennen ebenfalls im ganzen Land angetroffen und bejagt werden.

    Am besten bekannt ist Namibia fuer das Vorhandensein zahlreicher Spezies fuer Buschwildjagd. Das beruehmteste und auch Wappentier Namibias, der Gemsbock oder Oryxantilope (Oryx Gazella), ist ueberall in Namibia zu finden. Folgende Arten sind ebenfalls in Fuelle vorhanden: Eland (Taurotragus Oryx), grosser Kudu (Tragelaphus Strepsiceros), Streifengnu (Connochaetes Taurinus), Weissschwanzgnu (Conochaetes Gnou), Buntbock oder Blessbock (Damaliscus Pygargus Phillipsi), Impala (Aepyceros Melampus), Bleichboeckchen oder Oribi (Ourebia Ourebi), Klippspringer (Oreotragus Oreotragus), Warzenschwein (Phacochoerus Aethiopicus)...

    Gejagt wird in Namibia meistens zu Fuss, manchmal direkt von der Lodge oder dem Camp aus, aber oefter durch eine Fahrt mit dem Gelaendewagen zum Jagdrevier, und, im Busch angelangt, von dort aus durch Faehrtenlesen zu Fuss.

    Auch die Pirschtechnik wird oft angewendet. In Namibia sind die Berufsjaeger ueblicherweise weisse Namibier.

    In den meisten der privaten Jagdgebiete sind die Unterkuenfte feste Huetten und / oder Bungalows. Diese Huetten sind sehr komfortabel, einige sind sogar recht luxurioes. Ein paar Ausstatter bieten Zeltlager zu besonderen Anlaessen, wie von der Haupt-Lodge weit entfernte Jagden.

    Die Jagdgebiete sind per Strasse von der Landeshauptstadt Windhoek aus erreichbar. Je nach Standort des Jagdgebietes dauert die Fahrt im Schnitt 2 bis 5 Stunden. Die Strassen sind hervorragend; jedoch, da viele Jagdgebiete ihren eigenen Flugplatz haben, ist der Transfer per gechartertem Flugzeug ist ebenfalls moeglich, aber nicht erforderlich.

Share This Page